Die älteste Demokratie und ihre Tiere

Ade Griechenland

Wieder mal einer eher trauriger Artikel im Reiseblog.

Endlich geschafft. Während ich das schreibe, sitze ich in meinem Wohnmobil auf der Fähre Richtung Bari, Italien. Es ist ziemlich komfortabel, da ich mit Lotte im Camper bleiben kann. Wir haben sogar einen Stromanschluss. Das Konzept nennt sich „Camping on board“. Wir sind hier um 18:00 Uhr losgefahren und werden morgen früh um 09:00 in Bari sein. 

 

 

 

Blick vom Schiff auf die Hängebrücke, welche das Festland mit dem Peloponnes verbindet
Blick vom Schiff auf die Hängebrücke Patras

Ich hatte keine Lust, nochmal durch den Balkan zu fahren, deshalb habe ich in Patras die Fähre vor 3 Tagen gebucht.

Ehrlich gesagt steht mir Griechenland bis zum Hals. Der Müll überall, verkommene Strände und das Schlimmste: Wie hier die Tiere gequält werden ist kaum zu toppen. Ich habe noch eine Geschichte über einen Hund namens Linda, aber diese Geschichte kommt weiter unten.

 

 

 

Letzter Blick auf Patras vom Schiffsdeck
Patras

Alle paar Kilometer liegt ein totes Tier am Straßenrand. Manche dieser „Christen“ überfahren die Tiere absichtlich und sagen dann: „Gut, einer weniger.“

Man merkt die Finanzkrise hier schon. Zum Teil holt die Müllabfuhr den Müll gar nicht ab. Und die Straßen sind überwiegend in schlechtem Zustand. Ich kann nur noch einmal jedem raten, der hier mit dem Wohnmobil unterwegs ist: Fahrt nicht bei Dunkelheit, ihr könnt den Schlaglöchern nicht mehr ausweichen. Die sind teilweise tief wie Bombenkrater. Jedesmal wenn man eines erwischt, scheppert das Wohnmobil so sehr, dass man denkt: Jetzt ist alles im Eimer. Aber ich wiederhole mich….

 

Jetzt zu Linda:

Hündin Linda
Linda

Ich habe letzte Woche einen angenehmen Platz zum Übernachten südlich von Patras gefunden. Dort stand ich einige Tage und lernte den deutschen Max kennen, der auch allein unterwegs ist. Außerdem standen dort das englische Paar Rene und Carol, beide sind sehr nett. Sie erzählten, dass sie schon 3 Wochen hier sind und sich mit der ausgesprochen lieben Hundedame Linda angefreundet hätten.

 

 

 

Lotte auf der Fähre
Lotte auf der Fähre

Linda ist circa 3 Jahre alt und hatte eine Schwangerschaft hinter sich, das Gesäuge ist noch geschwollen. Die Welpen wurden ihr weg genommen und dann wurde sie an diesem Platz ausgesetzt.

Sie ist so vertrauensselig, dass sie sofort auf einen zukommt und schmusen werden will. Sie fasste in den 3 Wochen so Vertrauen zu den beiden Engländern, dass sie nicht mehr von ihrer Seite wich. Selbst wenn die beiden am Strand ins Wasser gingen, ist Linda ihnen gefolgt, soweit es ihr möglich war.

 

 

Sonnenuntergang auf dem Meer
Sonnenuntergang auf dem Meer

Rene und Carol sagten vor einigen Tagen, dass sie sehr bald aufbrechen würden, aber Linda nicht mitnehmen könnten, da sie zu Hause in England 2 Katzen hätten. Aber es täte ihnen unsäglich weh, sie hier zurück zu lassen. Dann wäre niemand mehr da, der sich um sie kümmern würde und sie würde wahrscheinlich verhungern oder vom Auto überfahren werden.

 

 

 

 

Ich bin selbst ein etwas sentimentaler Mensch und dachte, diesen Hund werde ich hier nicht zurück lassen. Also rief ich wieder Renate von www.patras-hunde.de an und bat sie um Hilfe.

Linda auf dem Arm bei der Übergabe
Linda 2

Renate ist eine sehr nette und hilfsbereite Frau, die alles menschenmögliche mit ihren griechischen Helfern in Patras für die Vierbeiner tut. Ihr müsst mal auf ihre Internetseite gehen. Da hat sie Fotos und Beschreibungen von den manchmal schon teuflischen Quälereien, die den geretteten Tieren angetan wurden.

Renate sagte, sie würde Linda irgendwie unterbringen. Das war vorgestern. Ich solle versuchen, mit ihr zum Tierarzt zu fahren und sie chippen und impfen lassen.

 

 

 

Linda 3
Linda3

Gestern nachmittag wollten Rene und ich sie einfangen und diese Sache beim Tierarzt erledigen. Sobald Linda aber eine Leine sah, nahm sie reiß aus. Wahrscheinlich ist sie damit geschlagen worden. Und in das Womo locken funktionierte auch nicht. Weder in meines noch bei Rene.

Ich war verzweifelt und gab den Plan auf. Ich teilte Renate mit, dass es nicht funktioniert. Sie solle einen Mitarbeiter mit Erfahrung schicken, der Linda abholt. Das war Georgios, ein griechischer Tierschützer.

 

 

Heute morgen sagte Rene, er wolle mit Carol mir heute folgen, da sie auch eine Fähre nach Italien nehmen wollten. Camper aus Norwegen wollten auf Linda aufpassen, bis Georgios sie am Samstag abholen kann.

Als ich mich dann endlich von Linda verabschiedete, rollte sie sich auf den Rücken und wollte gekrault werden. Auf einmal hatte ich einen Geistesblitz beim Spielen mit ihr, und Geistesblitze habe ich nicht oft: Ich würde einfach versuchen, Linda aufzuheben und in mein Wohnmobil zu tragen. Und ihr glaubt es nicht: Sie ließ einfach nehmen und ganz friedlich hinein tragen. Sie legte sich auf den Boden und wartete. Sicherlich hatte sie Angst, aber jetzt blühte ihr ein besseres Leben. Das sind wir den Tieren verpflichtet.

Ich hatte schon Whatsup-Kontakt zu Georgios. Er schrieb, er könne aus Patras nicht weg. Aber wenn ich Linda bringen könnte, würde er sie sofort übernehmen. Ich antwortete, dass ich in einer Stunde in Patras sei und fuhr los. Rene und Carol folgten mir in ihrem Camper.

Am ausgemachten Treffpunkt übergaben wir dann tragend Linda an Georgios. Es gab ein kurzes Abschiednehmen und dann setzte er die Hündin in sein Auto und fuhr davon. Linda schaute mit ihren großen braunen Augen so treu, dass es einem fast das Herz brechen könnte.

Linda 4
Linda 4

Danach nahm mich Carol in den Arm und weinte. Sie sagte, ich könne mir nicht vorstellen, wie groß der Gefallen war, den ich ihnen getan hätte. Auch mir und Rene schossen die Tränen in die Augen.

Am Ende war es traurig aber ein gutes Gefühl, Linda in Sicherheit zu wissen. Sie hat jetzt noch ein paar Situationen mit Stress vor sich, aber kommt vielleicht bald zu Hause an. Renate sagte, sie wird sie nach Deutschland vermitteln.

Wenn Linda etwas Böses passiert, dann finde ich den, der es gemacht hat und dann passiert Schlimmes.

Ich kann es einfach nicht verstehen, wie man mit diesen treuen und lieben Kreaturen, die einfach nur ein zu Hause suchen, so umgehen kann, wie hier in Griechenland.

Ok, trotzdem wenigstens einmal happy end…

Have any Question or Comment?

5 comments on “Die älteste Demokratie und ihre Tiere

Carola Traudtner

Wir sind gestern wieder hier angekommen und haben eine Frau angetroffen, die Linda abholen wollte. 🙂 wir konnten gemeinsam mit den Norwegern klären, dass sie schon weg ist.
Aber was ist mit dem beigen Hund? Er scheint eine Entzündung im Auge und in der Nase zu haben ..
Wie funktioniert das mit der Tierrettung?
Eine Stunde sind wir noch hier ….
Lg carola und Sepp und Isis und Jojo

Reply
Renate

Danke, lieber Hubertus, dass du Lindas Geschichte aufgeschrieben hast, vor allem natürlich Danke dafür, dass ihr euch um das süße Hundemädchen gekümmert habt – nicht auszudenken, was ihr alles hätte passieren können alleine an diesem Ort.
Ich werde gut auf Linda aufpassen und dich mit Fotos und Neuigkeiten über ihr weiteres Leben versorgen.
Alles Gute für dich und Lotte in Bella Italia.

Reply
Sylvia Schütte

Was für ein wundervoller Tag! Meine Tochter Bonny (27) und ich (62) wollen gerne zwei neue Hunde in unsere Familie aufnehmen und waren einige Zeit im Internet unterwegs, um völlig überfordert festzustellen, dass alle über 6000 Hunde, die ständig inseriert sind, es verdient hätten. Vorgestern habe ich dann die Engel gebeten, uns die beiden Hunde zu bringen. Heute Nachmittag haben wir Renate, die wir im Internet gefunden haben und die im Nachbarort wohnt, angerufen, um zu erfragen ob sie vielleicht Hunde zur Vermittlung bei sich hat. Jetzt, keine vier Stunden später ist meine Tochter auf dem Weg zu einem Notfall (Ca. 400 km von hier entfernt) um ihn, zunächst als Pflegehund, zu uns zu holen und Linda wird auch demnächst bei uns einziehen. So fügt sich alles wunderbar! Wie fast immer im Leben. Renate sagte, dass Du Linda und sie selbst gerne besuchen würdest. Wir haben sogar einen Wohnmobilstellplatz und würden uns sehr freuen, wenn es klappt. Aber eins nach dem anderen…. So hat Linda schon viele Herzen berührt und Fäden geknüpft, ohne dass es ihr bewusst ist und ohne dass wir uns alle kennen.
Ich wünsche Dir und Lotte eine gute Zeit.
Herzliche Grüße Sylvia
Dir und Deiner Lotte eine gute Zeit.

Reply

Hallo Hub, hallo Lotte,
was für ein wundervoller Tag! Meine Tochter Bonny (27) und ich Sylvia (62) wollen schon länger zwei Hunde in unsere Familie aufnehmen. Wir waren längere Zeit im Internet „unterwegs“, um Hunde zu finden. Es blieb beim suchen… Über 6000 Hunde !! und einer liebenswerter als der andere. Wir waren völlig überfordert. Vor zwei Tagen habe ich die Engel gebeten, uns zwei Hunde zu bringen. Heute Nachmittag haben wir erstmals Renate angerufen die im Nachbarort wohnt und die wir im Internet gefunden haben, um zu fragen ob sie Hunde zur Vermittlung hat. Nun, nur fünf Stunden später ist Bonny mit ihrem Borderrüden Bubi auf dem Weg, um einen Notfall abzuholen (ca. 400 km entfernt). Dieser soll zunächst als Pflegehund kommen. Wir müssen erst schauen, ob es zwischen den Rüden passt. Renate erzählte dann von Dir, Lotte und Linda. Linda wird der zweite Hund, der zu uns kommt. Linda wird sofort adoptiert, da meine Hündin Luna zwar groß aber absolut lieb ist. Renate sagte, Du würdest sie und Linda gerne mal besuchen. Wir haben sogar einen Wohnmobilstellplatz. Es wäre wunderbar, wenn das klappt. Aber ein Schritt nach dem anderen…. Linda hat schon so viele Herzen berührt und Fäden geknüpft, ohne dass es ihr bewusst ist und ohne dass wir uns alle kennen. Das Leben ist voller Wunder, man muss sie nur sehen.
Ich wünsche Dir und Lotte eine gesegnete Zeit.
Herzliche Grüße Sylvia
Habe vor einer Stunde schon einen Kommentar geschrieben. Hoffe dieser kommt an.

Reply

Hallo Sylvia,
Renate hat schon berichtet, dass Ihr die Linda nehmen wollt. Ich freue mich sehr, weil das ein ganz besonderer Hund ist.
Ich werde auch gern Dein Angebot wahrnehmen, Euch zu besuchen.
Auch liebe Grüße und auf bald mit Linda

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.