Ein trauriger Hippie und Heilig Abend

Hippie Tipi in Beneficio

Castellar de la Frontera, Andalusien, 11.01.2020 Ich will euch heute im Reiseblog in die Gebirgskette „La Alpujarra“ entführen. Um die Weihnachtszeit des letzten Jahres, verbrachte ich einige Tage in Maro. Das habt ihr sicherlich in meinem letzten Artikel im Reiseblog „Nerja und Maro“ gelesen.  Auf dem Parkplatz in Maro lernte ich die deutsche Urlauberin „Konstanze“ … Weiterlesen Ein trauriger Hippie und Heilig Abend

Nerja und Maro

Das Meer von der Playa de Maro

15.12.2019 Gestern Abend bin ich in Maro angekommen. Das war mein eigentliches Ziel. Hier überwintern viele Camper, die frei stehen. Hier ist das mildeste Klima im Winter, Regentage sind ausgesprochen selten und frisches Quellwasser schießt vom Berg herunter. Es ist alles da, was man zum überwintern braucht. Leider aber auch ein paar durchgeknallte Hippies, die … Weiterlesen Nerja und Maro

Eine traurige Postkarte

Der Eingang zum Soldatenfriedhof Bourbon

28.11.2019 Ich bin letzten Sonntag aus Düsseldorf Richtung Belgien nach einer kurzen Pause wieder losgefahren. Ich habe vor Brüssel übernachtet und bin am Montag in die Stadt gefahren, um mir das Europaviertel anzusehen. Normalerweise fahre ich in solche großen Städte nicht mit meinem Camper hinein; es ist zu gefährlich und es gibt kaum Möglichkeiten zum … Weiterlesen Eine traurige Postkarte

Die Apenninen, was man nicht alles NICHT weiß…

Herbstwald Apenninen

Wie ich schon im letzten Artikel im Reiseblog berichtete, fand ich nach meinem Besuch in Pisa abends einen phantastischen Platz zum Übernachten in den nördlichen Apenninen. Das war am 22.10.2019. „Park4Night“ hat dabei wieder geholfen, diesen Ort zu finden. Ich wusste nicht viel über die Apenninen, die eigentlich vor der Haustüre liegen. Geographie interessiert mich … Weiterlesen Die Apenninen, was man nicht alles NICHT weiß…

Nie wieder Rom, aber vielleicht nochmal Pisa

Lotte sitzt auf der Wiese vor dem schiefen Turm von Pisa

Ich glaube, mir ist gerade Bud Spencer entgegen gekommen, in einem alten Fiat 500. Die Backpfeifen, die er immer verteilt hat, bei denen die Leute weg geflogen sind, haben mir gefallen. Die muss ich mal üben. Ich kenne eine ganze Menge Hirnis, die auch so eine gebrauchen könnten. Ich habe auf einem einsamen Wanderparkplatz im … Weiterlesen Nie wieder Rom, aber vielleicht nochmal Pisa

Die älteste Demokratie und ihre Tiere

Ade Griechenland

Wieder mal einer eher trauriger Artikel im Reiseblog. Endlich geschafft. Während ich das schreibe, sitze ich in meinem Wohnmobil auf der Fähre Richtung Bari, Italien. Es ist ziemlich komfortabel, da ich mit Lotte im Camper bleiben kann. Wir haben sogar einen Stromanschluss. Das Konzept nennt sich „Camping on board“. Wir sind hier um 18:00 Uhr … Weiterlesen Die älteste Demokratie und ihre Tiere

Die antike Stadt Messene, rätselhafte Gesänge und ein Starfighter

Stadtmauer Messena

Ich habe vorgestern einen phantastischen Platz zum Übernachten in den Bergen des Südpeloponnes gefunden. Kein Verkehr, kein Lärm, Lotte kann rum eiern und ich in Ruhe schlafen. Den Platz sieht man unten auf der Karte in der Mitte. Der Weg führt in eine Sackgasse, an deren Ende ein kleines orthodoxes Kloster liegt. Hier wird es … Weiterlesen Die antike Stadt Messene, rätselhafte Gesänge und ein Starfighter

Tierschutz in Griechenland

Es ist eine einzige Katastrophe, wie die Tiere hier in Griechenland behandelt werden.   Ich bin vor 2 Tagen hier in der Dunkelheit angekommen. Ich stehe noch auf dem Festland, gegenüber der Stadt Patras, die auf dem Peloponnes liegt.       Ich war einige Tage auf der schönen Insel Lefkada, bin aber langsam Griechenland … Weiterlesen Tierschutz in Griechenland

Wer will ins Fernsehen?

Glotze

Wer von Euch Campern will in die Glotze? Vorgestern rief mich ein Herr von einem großen deutschen Privatsender an. Er sagte, er habe mich über meine Homepage gefunden und wolle, dass ich an einer neuen Reality-Doku teilnehme. Das Konzept ist eine geführte Campingreise irgendwo in Europa (steht noch nicht genau fest) im Mai des kommenden … Weiterlesen Wer will ins Fernsehen?

Heiligendamm

Blick vorbei am Grand Hotel Heiligendamm auf die Ostsee

Am 13. Juni bin ich dann nach dem Besuch von Kühlungsborn in das wenige Kilometer entfernte Heiligendamm gefahren. Übernachten kann man hier nirgendwo ohne Gebühren, also für freistehende Wohnmobil-reisende denkbar ungeeignet. Aber ich wollte unbedingt den Ort sehen, an dem im Jahr 2007 der G8-Gipfel unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen stattgefunden hat. Mein erster Eindruck war, dass … Weiterlesen Heiligendamm

Gibraltar

Der Felsen von Gibraltar von der spanischen Seite fotografiert.

Am Freitag, den 25. Januar 2019 beschlossen Otto und ich nach Gibraltar zu fahren. Wir waren einige Tage zwangsweise in dem kleinen Städtchen Castellar gestrandet, darüber berichte ich demnächst im Reiseblog. Vor der Einreise nach Gibraltar habe ich mir auf Google Maps einige Plätze heraus gesucht, an denen wir übernachten wollten. Wir fuhren über die … Weiterlesen Gibraltar

Caminito del Rey

Entlang einer engen, tiefen Schlucht schlängelt sich der Wanderweg auf halber Höhe der Schlucht.

Ich prokrastiniere! Ich bin zur Zeit derartig schreibfaul, irgendwie finde ich den Einstieg nicht.   Dort bekam ich die Auskunft: Helmpflicht! Keine Zigaretten! (Mist: Wandern ohne Kippen ist doof!) Keine Wanderstöcke! Keine Hunde!   OK, dann nicht. Wo Lotte nicht hingeht, geht der Chef auch nicht hin. Dann spar ich mir den Wanderweg.     … Weiterlesen Caminito del Rey

Von Oliva zu den Quellen von Algar

Man blickt über Berge und erkennt einen leihten Dunstschleier im Tal

Ich bin vor fünf Tagen aus der Nähe von Barcelona nach Oliva in der Nähe von Denia gefahren. Zwei Tage habe ich gebraucht und die letzten drei Tage habe ich auf dem Campingplatz „Kikopark“ bei Oliva verbracht. Dort habe ich zwei Camperfreunde getroffen, Kalli und Beate, die auch heute abgereist sind. Ich wollte eigentlich im … Weiterlesen Von Oliva zu den Quellen von Algar

Weinkellerei Artcava

Das bild zeigt einen in der Dämmerung beleuchteten 1000 Jahre alten Olivenbaum.

Als ich vor zwei Tagen am späten Nachmittag vom Montserrat herunter kam, habe ich entschieden, trotz Dunkelheit, einen anderen Stellplatz zu suchen. Der Parkplatz bei Montserrat war zwar sauber und fast leer, aber solche Plätze haben oft Überraschungen: Vielleicht leert die Müllabfuhr die Mülltonnen morgens um 05:00 Uhr oder der erste Bus kommt um diese … Weiterlesen Weinkellerei Artcava